Ein Klavier für Ihre Musik.

Magazine

  • 13.05.2019

    Wenn das eigene Instrument noch nicht optimal ist

    Es gibt die Momente, wenn man sich an das eigene Instrument setzt, in denen man sich immer wieder Fragen stellt wie: Sollte der Bass nicht doch ein wenig voluminöser klingen, der Diskant ein wenig brillanter? Sollte der Anschlag am Instrument nicht ein wenig leichter sein, oder etwas gleichmäßiger?

  • 02.04.2019

    Generationenfrage und Vorbildfunktion

    Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass in vielen Haushalten ein Klavier steht? Haben Sie beim Entdecken eines solchen Instruments schon einmal gefragt, wer denn eigentlich darauf spielt? Oftmals bekommt man folgende Antworten:

  • 05.03.2019

    Besser als …?

    Immer wieder liest man in Foren die Meinungen von Klavierenthusiasten, dass das eine Instrument doch besser sei, als das andere. Was aber bedeutet das eigentlich? Nun, natürlich sind all diese Meinungen sehr persönlich, sehr emotional. Doch kann man bei heutigen Instrumenten eigentlich noch von besser oder schlechter sprechen?

  • 05.02.2019

    Klavierhaus-Besuche

    Es ist eine fast schon traurig anmutende Tatsache, dass die meisten Klavierbesitzer oftmals nie wieder ein Klavierhaus betreten. Das ist ein wenig eigenartig, denn auch Autobesitzer schauen hier und da schon einmal in einem Autohaus vorbei, Besitzer von anderen Instrumenten sind fast immer über ihre Fachwerkstätten und Instrumentenbaumeister ihres Vertrauens informiert, was es gerade Neues gibt. Warum dies bei Klavier nicht so ist?

  • 31.01.2019

    Fachchinesisch?

    Oftmals fragt man sich bei der Durchsicht von Katalogen und Broschüren von Klavierherstellern, was da eigentlich geschrieben steht. Denn oftmals kennt man die Begriffe gar nicht, wenn man sich einfach nur als Klaviermusikliebhaber ein Instrument anschaffen und sich erkundigen will, was es denn alles auf dem Markt so gibt. Da ist die Rede von Dingen, von denen man nie im Leben gehört hat, wenn man sich nicht schon länger mit dem Thema Klavierbau beschäftigt.

  • 07.12.2018

    Tastenbeläge

    Haben Sie sich eigentlich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Art von Material Sie unter den Fingern haben, wenn Sie diese auf die schwarzen und weißen Tasten eines Instruments legen? Nun, wenn es sich um ein Digital-Piano handelt, dann sind dies in der Regel Kunststoffe, die Sie anfassen. Nur wenige Digital-Pianos verfügen bei den schwarzen Tasten über Holz oder haben einen guten Belag für die weißen.

  • 12.11.2018

    Klavierhaus oder Internet?

    Das Internet greift mittlerweile in fast jeglichen Bereich unseres Lebens ein. Metadaten werden den großen Versendern und Anbietern frei Haus geliefert, Krankenkassen animieren ihre Kunden für eine Beitragsreduktion Daten zu liefern und so fort.

    Und selbstverständlich – sonst gäbe es diese Website nicht – ist das Internet auch eine Basis dafür, sich über ein Angebot von akustischen Instrumenten zu machen. Doch bestellt man ein akustisches Klavier oder einen Flügel über das Internet?

  • 12.10.2018

    Das Klavier des 21. Jahrhunderts

    stellen Sie sich auch manches Mal die Frage, wohin sich wohl das Klavier entwickelt in einer Welt, in der alle Entwicklungen sich in Bezug auf die Geschwindigkeit beständig zu potenzieren scheinen? Denken Sie einmal zurück: Nur ein paar Jahrzehnte ist es her, seit die Computertechnologie die Haushalte erreicht hat.

  • 26.09.2018

    Altes ausprobieren

    oftmals ist der Wunsch nach einem eigenen, einem neuen Instrument groß, wächst über die Jahre, die man sich vielleicht nicht traut ein eigenes neues Instrument anzuschaffen. Und natürlich ist dies nicht allein durch das vielleicht begrenzte Platzvolumen in den eigenen vier Wänden begründet, sondern auch immer durch den eigenen Geldbeutel. Man will ja neben diesem Hobby auch noch gerne in den Urlaub fahren, sich ein Essen leisten können, vielleicht auf einen neuen Gebrauchtwagen kaufen.

  • 31.07.2018

    Diffus?

    Wenn Sie sich endlich Ihren Traum vom eigenen Flügel erfüllt haben (natürlich gehen wir einmal davon aus, dass eigentlich jeder Klavierspieler irgendwann einen Flügel besitzen will), dann kommen immer gleich auch viele neue Fragen auf: Wo genau soll der Flügel hingestellt werden? Kann man ihn aufgrund der deutlicheren Lautstärkeentwicklung auch offen spielen? Muss der Raum, in dem er steht, vielleicht nach außen gedämpft, also schallisoliert werden?

    Und wenn all diese Fragen erst einmal beantwortet sind, dann stellt man plötzlich fest, dass der Flügel irgendwie überakustisch ist, zu laut, zu schrill. Sofort schließt man erst einmal den Deckel. Danach versucht man es mit einem hochflorigen Teppich unter dem Instrument, schließlich packt man noch einen Überwurf auf das geschlossene Instrument. Dann geht es eigentlich ganz gut …

Weitere Neuigkeiten zu Instrumenten und Musik auf: PianoNews logo